Bronze

Historisch gesehen ist Bronze ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von Kupferlegierungen. Im technischen Sinne präzise ist die Verwendung des Begriffs Bronze ausschließlich für Kupfer-Zinn-Legierungen (CuSn). Kupfer-Zinn-Legierungen waren es auch, die dem Bronzezeitalter seinen Namen gaben.

Bronzen  (Kupfer-Zinn-Legierungen  Cu Sn) existieren als Knet- und als Gusslegierungen. Neben Zweistofflegierungen sind auch Mehrstofflegierungen gebräuchlich.  Weitere Informationen finden Sie unter Zinnbronze (CuSn).

Nachstehend sind eine Reihe von Begriffen aufgeführt,  die umgangssprachlich als "Bronzen" bezeichnet werden:

Aluminium-Bronze (CuAl)

sind Legierungen mit den Hauptbestandteilen Kupfer und Aluminium, die sich durch gute mechanische und Korrosionsbeständigkeit auszeichnen.  Weitere Informationen finden Sie unter Kupfer-Aluminium (CuAl).

Beryllium-Bronze (CuBe)

Unpräzise Bezeichnung für Legierungen aus Kupfer und Beryllium.  Typische Kupfer-Beryllium-Legierungen enthalten bis zu 2 Prozent Beryllium. Weitere Legierungsbestandteile wie z.B Cobalt, Nickel oder Silizium werden ggf. hinzugefügt, um die Legierungseigenschaften weiter zu verbessern.  Wegen der arbeitsmedizinischen Relevanz des Leichtmetalls Beryllium ist die Reduzierung des Berylliumgehaltes ein weiteres Ziel der Legierungsentwicklung.  Weitere Informationen siehe niedriglegierte Kupferwerkstoffe.

Maschinen-Bronze (CuSnZn)

Unpräzise Bezeichnung für Kupfer-Zinn-Zink-Legierungen,  auch als  Rotguss bezeichnet (engl. "gun-metal").

Seiteninhalt