Grundlagenseminar zur Stoffpolitik: Regulatorische Rahmenbedingungen im Kupfersektor - Produkte und Märkte

Das Deutsche Kupferinstitut als technisches Kompetenzzentrum für Kupfer und Kupferwerkstoffe bietet in diesem Jahr erstmalig eine Fortbildung zum Thema „Regulatorische Rahmenbedingungen“ an und bietet damit  einen umfassenden Überblick über die Grundlagen der Stoffpolitik in Deutschland und Europa sowie über deren Einfluss auf den Markt und die Konsumenten.

Im Mittelpunkt der eintägigen Veranstaltung am 27. Mai 2020 in Düsseldorf stehen insbesondere Restriktionen und Autorisierungsbedingungen. Dazu werden die Regularien für ausgesuchte Marktsegmente, z.B. im Trinkwasser-, Automotive- und Elektro- sowie im Verbraucherbereich vermittelt. Neben produktbezogenen Regelungen werden auch produktionsbezogene Vorgaben dargestellt.

Ziel ist es, über heute schon gültige oder im Entwicklungsstadium befindliche Gesetze und Richtlinien in Deutschland und Europa aufzuklären, die einen Einfluss auf die Produktion und den Markt von Endprodukten aus Kupfer und Kupferlegierungen nehmen.

Teilnehmer werden über die wesentlichen Kriterien informiert, auf die heute und in Zukunft zu achten sein wird, damit die Materialauswahl, die Fertigungsprozesse, Produktionsabläufe und Lieferantenverpflichtungen an sich gegebenenfalls ändernde Rahmenbedingungen angepasst werden können. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen rund um die mögliche Autorisierung von Blei werden diesbezügliche Fragestellungen ebenfalls besonders im Fokus stehen.

Das Seminar richtet sich an EHS Manager, Materialeinkäufer, Ingenieure und Produkt-/Systemdesigner, Verkäufer und kostet 640,00 Euro. Bis sechs Wochen vor der Veranstaltung wird zudem ein Frühbucherrabatt gewährt.

Direkter Link zum Programm.

Newsletter anmelden

×

Journalisten-Newsletter anmelden

×