Kupfer

Metall der Menschheit

Auch im Zeitalter der Informationstechnologie und immer komplexer werdender technischer und industrieller Prozesse spielt eines der ältesten Metalle der Menschheit eine bedeutende und zukunftsorientierte Rolle. Nicht umsonst oft auch als wichtigstes Funktionsmetall bezeichnet, ist Kupfer in fast allen Gebieten des menschlichen Lebens zu Hause. Ohne Kupfer kein Strom, keine Kommunikation, keine technischen Innovationen. Millionen Meter von Kupferrohren oder Kabeln sorgen tagtäglich für die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser oder Elektrizität, hundert Tausende Quadratmeter Kupfer bedecken weltweit Dächer und verkleiden Fassaden. Aufgrund seiner vielfältigen Eigenschaften ist Kupfer einer der nützlichsten Werkstoffe, der sich zudem noch durch das Legieren mit anderen Metallen immer weiter optimieren lässt.

Reine Kupfersorten

Metalle treten im Mineralbereich überwiegend als chemische Verbindungen mit Sauerstoff (Oxide) oder mit Schwefel (Sulfide) auf; nur ganz selten sind sie in gediegener Form zu finden. Zu diesen Ausnahmen zählt – neben den Edelmetallen Gold und Silber – auch Kupfer.  Man findet Kupfer mit seinem chemischen Zeichen Cu (von Cuprum) im periodischen System der Elemente in der ersten Nebengruppe zusammen mit Silber und Gold. Denn mit beiden Metallen hat Kupfer Ähnlichkeit: Kupfer und Gold sind die beiden einzigen farbigen metallischen Elemente, Kupfer und Silber sind die beiden besten Leiter für Wärme und Elektrizität.

Da die Anforderungen an die verwendete Kupferqualität zur Drahtfertigung und für Anwendungen in der Elektronik, Tieftemperatur- und Vakuumtechnik deutlich höher sind als die zur Herstellung von Kupferlegierungen, unterscheidet man heutzutage  die beiden Kathodenarten Cu- CAT-1 („higher grade“ Kathode) und Cu-CAT-2 (Normalkathode). Die Bezeichnung „Kupfer“ umfasst außerdem üblicherweise außer Reinkupfer auch sauerstoffhaltige Kupfersorten, die kontrollierte Mengen Sauerstoff in Form von Kupfer(I) oxid enthalten, sowie desoxidierte sauerstofffreie Kupfersorten mit und ohne Restgehalt eines Desoxidationsmittels (vorzugsweise Phosphor). Die unterschiedlichen Eigenschaften dieser verschiedenen Kupfersorten bestimmen auch maßgeblich ihre Anwendungsgebiete.

Kupferwerkstoffe

Vorkommen & Verfügbarkeit

Es gibt genug Kupfer, um die aktuelle und zukünftige Nachfrage zu befriedigen.

Mehr erfahren
Kupferwerkstoffe

Produktionsprozesse

Gewinnung, Verarbeitung und Verwendung von Kupfer sind umweltverträglich. Zentrale Ziele einer umweltgerechten Entwicklung sind die schonende und effiziente Nutzung von Energie- und Rohstoffressourcen

Mehr erfahren
Kupferwerkstoffe

Eigenschaften

Kupfer hat eine hervorragende Wärme- und elektrische Leitfähigkeit, ist sehr korrosionsbeständig und lässt sich gut verarbeiten und formen. Legiert mit anderen Metallen kann es weitere Eigenschaften entfalten.

Mehr erfahren
Kupferwerkstoffe

Geschichte

Kupfer, eines der ersten der Menschheit bekannten Metalle, wurde bereits vor über 10.000 Jahren in der Steinzeit verwendet.

Mehr erfahren

Haben Sie den passenden Inhalt nicht gefunden?

Newsletter anmelden

×

Journalisten-Newsletter anmelden

×