Kennzahlen 2021

Die deutsche Kupferindustrie verbuchte im Jahr 2021 ein Produktionswachstum von sechs Prozent gegenüber dem schwachen Vorjahr auf 1,5 Millionen Tonnen. Darunter legte die Herstellung von Kupfergusslegierungen deutlich um 23 Prozent auf 31.000 Tonnen zu. Auch der größte Bereich, die Produktion von Halbzeug aus Kupfer und Kupferlegierungen, zeigte sich 2021 mit einem Wachstum von zwölf Prozent gegenüber 2020 auf 849.000 Tonnen sehr dynamisch, obwohl das Wachstum Ende vorigen Jahres noch in je der Hälfte der Unternehmen durch fehlende Kapazitäten und Materialknappheit gebremst wurde. Die Fertigung von Halbzeug aus Kupferleitmaterial stieg im selben Zeitraum um zwei Prozent auf 632.000 Tonnen und die Ausbringungsmenge von Pulver um 19 Prozent auf 17.000 Tonnen.

 

Prognose für 2021 (Quelle ICSG):

Vorläufige Daten deuten darauf hin, dass die weltweite Kupferminenproduktion im Jahr 2021 um etwa 2,2 % gestiegen ist, wobei die Konzentratproduktion um ca. 3,7 % und die Produktion durch Lösungsmittelextraktion und Elektrolyse (SX-EW) um ca. 3,9 % zurückging. Die Minenproduktion stieg im Jahr 2021 um etwa 2,3 %, aber dies steht im Vergleich zu einer niedrigen Basis im Jahr 2020, als die Kupferbergbauindustrie durch die globale Abschottung stark beeinträchtigt wurde. Das durchschnittliche jährliche Wachstum im Zeitraum 2019-2020 betrug nur 0,3 %.
Von der Regierung auferlegte Beschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19 und anhaltende Infektionsraten schränkten die Minenproduktion in einer Reihe von Ländern auch im Jahr 2021 ein. Die Produktion in Chile, dem größten Kupferminenproduzenten der Welt, ging 2021 um 1,9 % zurück. . Die chilenische Gesamtproduktion 2021 lag 2,8 % unter der von 2019.

Die erhobenen Daten deuten zudem darauf hin, dass die Weltproduktion von raffiniertem Kupfer im Jahr 2021 um etwa 1,4 % gestiegen ist, wobei sich die Primärproduktion (Elektrolyse und elektrolytische Gewinnung) um 0,6 % und die Sekundärproduktion (aus Schrott) um 6 % erhöht hat. Die Sekundärraffinadeproduktion (aus Schrott) stieg weltweit um 6 %, wobei China den größten Beitrag zu diesem Wachstum leistete. Der weltweite Verbrauch von raffiniertem Kupfer im Jahr 2021 wird um etwa 1,4 % gestiegen sein.

 

Thema Kupfersubstitution

Eine neue Studie, die von der International Copper Association ICA in Auftrag gegeben wurde, ergab, dass Kupfer für viele Anwendungen weiterhin die beste Preis-Leistungs-Kombination bietet – insbesondere dort, wo eine hohe elektrische Leitfähigkeit, Korrosions- oder Reibungsbeständigkeit erforderlich ist oder der verfügbare Platz begrenzt ist. Bei anderen Anwendungen können steigende Materialkosten neue Forschungs- und Entwicklungsinitiativen motivieren, Kupfer effizienter zu nutzen (Stichwort Miniaturisierung) oder alternative Materialien zu verwenden. Die Untersuchung der DMM Advisory Group ergab, dass die Netto-Substitution bei 0,95 Prozent des gesamten weltweiten Kupferverbrauchs lag, ein leichter Anstieg von 0,83 Prozent im Jahr 2019. Diese niedrige Substitutionsrate ist darauf zurückzuführen, dass sich die Anwender auf die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 und die relativ niedrigen Materialkosten für Kupfer konzentrieren.

Mehr erfahren

Haben Sie den passenden Inhalt nicht gefunden?

Kupfer

Die große Bedeutung von Kupfer für die Technik ergibt sich erst durch die Kombination der verschiedenen guten Eigenschaften, die seit Jahren genutzt und weiterentwickelt werden.

Mehr

Newsletter anmelden

×

    Journalisten-Newsletter anmelden

    ×