Verbesserte Umweltverträglichkeit durch Lebenszyklusanalysen

Die Verbesserung der Umweltverträglichkeit von Produkten sowie die Verbesserung der Nachhaltigkeit in der gesamten Lieferkette haben in den letzten Jahren sowohl für die Verbraucher als auch für die Industrie erheblich an Bedeutung gewonnen. Bislang wurden diese Informationen z. B. von unabhängigen Datenanbietern oder Forschungsinstituten zur Verfügung gestellt und basierten oft auf Literaturdaten. In der Konsequenz können die zur Zeit verfügbaren Lebenszyklusdaten für Kupferprodukte stark variieren und bilden nur ungenau das reale Bild der Kupferproduktion und -verarbeitung ab.

Weitere Informationen

Es zeigt sich ein stetig zunehmender Bedarf an aktuellen, verlässlichen Informationen bezüglich des Lebenszyklus konkurrierender Materialien, vor allem bei Entscheidungsträgern in den Bereichen der Materialauswahl und –nutzung, aber auch Regulatoren, NGOs und Forschungseinrichtungen. Die Kupferindustrie hat auf diese Marktanforderung durch die Bereitstellung adäquater lebenszyklusbezogener Daten für verschiedene Kupferprodukte, wie Kupferblech, -Draht und -Rohr, reagiert. Eine entsprechende Studie wurde in enger Zusammenarbeit mit international anerkannten Fachleuten aus dem Bereich der Ökobilanzen und auf Basis der international gültigen Normen (ISO Standards) sowie der weltweit anerkannten Software (GaBi) und insbesondere der Kupferindustrie eigenen Produktionsdaten durchgeführt.

Parallel dazu fördern EU-Initiativen wie der Aktionsplan für nachhaltigen Verbrauch und nachhaltige Produktion eine höhere Ressourceneffizienz und die Vermarktung umweltfreundlicherer Produkte.

Die Kupferindustrie ist führend in Branchen, die sich für die Reduzierung der Umweltbelastung ihrer Betriebe einsetzen. Heute wird ein Drittel des Energieverbrauchs der modernen europäischen Kupferherstellung für Umweltschutzmaßnahmen verwendet.

Unser Team

Die Experten des Kupferinstituts verfügen über eine langjährige Erfahrung zu allen Fragen rund um das Anwendungsspektrum von Kupferwerkstoffen. Sie bieten Lösungen sowohl zu werkstoffwissenschaftlichen Problemstellungen als auch zu Aspekten der Weiterverarbeitung, zu umweltrelevanten und gesundheitlichen Fragen.

Dr.-Ing. Ladji Tikana

Fachbereich Industrieanwendungen, Materialtechnologie, Ökobilanzierung | Department of Industrial Applications, Materials Technology, Life Cycle Analysis


ladji.tikana@kupfer.de

Dr.-Ing. Ladji Tikana

Fachbereich Industrieanwendungen, Materialtechnologie, Ökobilanzierung | Department of Industrial Applications, Materials Technology, Life Cycle Analysis


Haben Sie den passenden Inhalt nicht gefunden?

Newsletter anmelden

×

    Journalisten-Newsletter anmelden

    ×